nach einer Woche

ja, und so schnell gehts, wenn man wieder mal beschäftigt ist. Meine erste Arbeitswoche habe ich bereits hinter mir und es war wirklich spannend.

In der Nacht vom Sonntag auf den Montag bebte dann noch die Erde mit 5,4. Im 14. Stock (wo ich wohne) fühlt sich das dann noch etwas stärker an. Mein erster Arbeitstag begann also bereits um halb fünf. Im Büro angekommen arbeiteten wir dann einmal zwei Stunden, bis uns wieder ein Erdbebenalarm unterbrach. Die ganze Truppe musste also vom 15. Stock die Notausgangtreppe runter auf den Sammelplatz. Das wars dann mal mit Erdebeben – zum Glück.
Die ersten Tage wurde ich in die Arbeit eingeführt und ich durfte mich bereits auf den Freitag, mein erstes Treffen mit „interessanten Leuten“, freuen (diskret ausgedrückt).

Mein Alltag wird in den nächsten vier Monaten etwa wie folgt sein: Um 6:15 stehe ich auf, dusche und frühstücke. Um 7 Uhr verlasse ich das Haus richtung U-Bahnstation. Nach drei Stationen steige ich aus, von wo es noch 5 Minuten zu Fuss sind. Um 7:30 beginne mit der Arbeit. Mittagspause machen wir ca. um 12:15 eine Stunde. Da wir ja schon früh auf den Beinen sind, werden wir mit Feierabend meistens um 16Uhr belohnt. (Am Mittwoch erst um 16:30 und am Freitag bereits um 13Uhr) – so geht das 😉

Fotos: http://www.facebook.com/album.php?aid=92631&id=552311072&l=750aaa3817

Advertisements

~ von venezuela2009 - Mai 9, 2009.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: