Caracas – als Zwischenhalt

•Mai 2, 2009 • Schreibe einen Kommentar

ja, hier verbrachte ich ich Mitte März noch 4 Nächte, bevor ich dann nach Kolumbien flog. Meine ersten Eindrücke waren nicht wirklich toll, aber das waren ja auch nur die ersten.

Advertisements

schon wieder in Buenos Aires?

•Mai 2, 2009 • Schreibe einen Kommentar

ja, genau so ist es 🙂 Bevor doch Oliver schon wieder in den Winter fliegt, muss nochmals so richtig genossen werden. Wir entschieden uns deshalb, vor seiner Rückreise noch einige Tage im schönen Buenos Aires einzuplanen, denn dieser Ort war unser Favorit – ganz klar 😛

uns so kam es, dass Oliver nach langem hin und her noch seinen Flug verschoben hatte und wir hier nochmals übertreffen konnten, was wir in den ersten Tagen erlebt hatten. Nach Olivers Rückreise genoss ich schliesslich nach einem anstrengenden Monat noch einige Tage bei Bekannten, bevor ich die lange Reise nach Santiago (überland) antrat.

Fotoalbum: http://www.facebook.com/album.php?aid=91384&id=552311072&l=e8100ce93e

über die Anden nach Chile

•Mai 2, 2009 • Schreibe einen Kommentar

nach einer langen und mühsamen Grenzüberquerung nach Chile kamen wir nach Santiago. Dort durften wir netterweise bei meiner Gastfamilie Krögh übernachten. Doch nach langen Busfahrten und Städteerkundungen hatten wir doch langsam Lust auf Strände. Schliesslich ists ja Februar 😉 Also fuhren wir dann bald schon weiter nach Viña del Mar und dann nördlich nach La Serena, wo die Atacamwüste beginnt. Nachdem die ersten Sonnestrahlen unsere noch winterlich weissen Häute röteten, beschlossen wir uns auch hier noch etwas in der Nacht zu unternehmen – nein, nichts kulturelles wie Clubben, sondern einmal was anderes. Die Region um La Serena ist nämlich bekannt für seinen klaren Sternenhimmel, befinden wir uns doch auch in einer Wüste. Zahlreiche internationale Sternwarten besitzen hier Observatorien u.a. auch die ESA. Leider verpassten wir den einzigen Tag, an dem ein solch professionelles Observatorium fürs Publikum geöffnet wäre und so begnügten wir uns mit einer Exkursion zu einem kleiner Observatorium, was uns aber nicht etwa unbeeindruckt liess.

Fotoalbum: http://www.facebook.com/album.php?aid=78911&id=552311072&l=28fb755743

durch die Pampa nach Gordoba

•Mai 2, 2009 • Schreibe einen Kommentar

von Buenos Aires gings weiter nach Gordoba (ca. 12h Fahrt). Wir besuchten etwas ausserhalb der Regionshauptstadt ländliche Orte wie La Cumbre, Carlos Paz (in der Nacht) und verloren schlussendlich nicht viel Zeit in dieser Region, denn wir hatten herumgehört, dass Mendoza ganz schön toll sein muss – und zwar in jeder Hinsicht 😉 also gings dann auch schon nach wenigen Nächten weiter nach Mendoza.

Mendoza, eine wunderschöne Stadt am Fusse der Anden, mit tollen Leuten, gutem Essen und aber auch Trinken, Sportmöglichkeiten und natürlich auch einem angenehmen Klima, verwöhnte uns mehrere Tage. Neben Gleitschirmfliegen können wir auch hier vom Nachtleben erzählen, Geldverlieren in Casinos und Weintouren, bei welchen man halt eben nicht nur degustiert, sondern auch trinkt – und das schon Nachmittag 😉

Fotoalbum: http://www.facebook.com/album.php?aid=78904&id=552311072&l=7d4da72ccc

und hier fängt alles an – Buenos Aires

•Mai 2, 2009 • Schreibe einen Kommentar

das war noch Ende Januar, genau gesagt landeten Oliver und ich am 27. Januar 2009 in Buenos Aires. Eine anstrengende, aber ohne weiteres abenteuerliche Zeit erwartete uns in der Hauptstadt Argentiniens. Unsere Pupillen hatten sich bereits nach den ersten Nächten an die Dunkelheit gewöhnt und so verbrachten wir die ersten Tage in Nachtklubs. Das Frühstück war dann für uns meist am Nachmittag und das Mittagessen fiel mit dem Nachtessen etwa um elf Uhr zusammen. Nicht sehr abwechslungsreich aber trotzdem immer mit grosser Lust gönnten wir uns fast jeden Abend ein „bife de lomo“. Dazu gabs einen Malbec aus Mendoza – klar oder 😛

ja… und so vergingen unsere ersten Tage.

Fotoalbum 1:  http://www.facebook.com/album.php?aid=74707&id=552311072&l=ec37cf3a01
Fotoalbum 2: http://www.facebook.com/album.php?aid=75693&id=552311072&l=e5ed6986ae

den Blog gabs ja schon lange

•Mai 2, 2009 • Schreibe einen Kommentar

ja, den Blog gabs ja schon lange, nur wusste das niemand – so blöd. Es gab ja in den letzten Monaten auch keine updates 😉  also habt Ihr nichts verpasst; keine Angst.

Ab heute gehts aber los: meine drei-monatige Reise durch Südamerika endet nicht, sondern kommt hier in Caracas zu einem vier monatigen Stop. Am nächsten Montag, dem 4. Mai beginne ich mein Praktikum auf der Schweizer Botschaft hier Venezuela. Bevor ich Euch aber hier über meine ersten Arbeitstage erzähle, gibt es zuerst noch einen kurzen Rückblick auf die drei letzten Monate; natürlich auch mit Links zu spannenden Fotos, welche zwar die meisten von Euch bereits auf facebook gesehen haben, aber eben nicht alle – ja, es gibt sie tatsächlich noch, die Personen, die sich bis heute von der grossen Facebookmasse nicht überzeugen liessen, und für diese mutigen Aussenseiter deshalb noch die Links 😀

noch 2 Wochen :P

•Januar 12, 2009 • Schreibe einen Kommentar

ja, die Zeit läuft. Heute genau in zwei Woche ist es endlich so weit. Oliver und ich stürzen sich in ein ungeheures Abenteuer (genau, wie Schreck und Esel). Aber vorher gibts noch einiges zu tun. Freue mich auf viele Besucher und Eure interaktive Teilnahme 😀